DSGVO Informationspflicht

rufen sie uns an:
0711 67494578

DSGVO INFORMATIONSPFLICHT

Informationspflichten gemäß DSGVO für das Bewerbungsverfahren:

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:

Agentur für Business Coaching (AFBC) GmbH
Ostendstraße 110
70188 Stuttgart, Deutschland
Telefon: 0711 67494578
E-Mail: kontakt_at_afbc.eu
Sitz der Gesellschaft: Stuttgart, Deutschland
Handelsregister: AG Stuttgart, HRB 767077
Geschäftsführung: Nicolas Ermrich
USt-ldNr.: DE321138062

Zwecke und Rechtsgrundlagen:
Wir verarbeiten Ihre Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Als Rechtsgrundlagen gelten DSVO Art 6 (1) b vorvertragliche Maßnahmen. Erfolgt die Bewerbung per EMail, so erteilen Sie uns Ihre Einwilligung nach DSGVO Art 6 (1) a. Als spezialgesetzliche Regelung gilt BDSG § 26 Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses.

Datenkategorien:
Wir verarbeiten Datenkategorien wie Adressdaten, Kontaktdaten, Qualifikationsdaten sowie Daten, die Sie uns freiwillig mitteilen.

Berechtigte Interessen:
Der Bewerbungseingang wird statistisch ausgewertet um zukünftig die Schaltung der Stellenangebote weiter zu optimieren.

Empfänger/-kategorien:
Ihre Bewerberdaten werden von der Geschäftsleitung und der am Bewerberprozess fachlich zuständigen Mitarbeitenden zur Kenntnis genommen.

Drittstaatentransfer:
Eine Datenübermittlung in Drittstaaten ist nicht vorgesehen.

Speicherdauer:
Ihre Bewerberdaten werden  nach dem Ende des Bewerberverfahrens  längstens bis zu 6 Monate aufbewahrt und danach datenschutzkonform vernichtet. Sollte eine längere Aufbewahrung erfolgen, beispielsweise um Ihre Bewerbung für eine andere Stelle vorzumerken, so werden Sie hierzu gefragt.

Recht aus Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Widerspruch, Datenübertragbarkeit:
Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung Ihrer Daten zu verlangen. Außerdem können Sie der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen, was aber dann zur Beendigung Ihres Bewerbungsverfahrens führen kann.

Widerruf der Einwilligung:
Sie können auch jederzeit Ihre erteilte Einwilligungen zur Datenverarbeitung widerrufen. Dies kann dann allerdings zur Beendigung Ihres Bewerbungsverfahrens führen.

Beschwerderecht bei Aufsichtsbehörde:
Sie haben das Recht sich bei der Aufsichtsbehörde zum Datenschutz zu beschweren. Die Aufsichtsbehörde ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg.

Pflicht zur Bereitstellung der Daten:
Eine Pflicht zur Preisgabe Ihrer Daten gibt es nicht. Sie erfolgt freiwillig.

Datenquelle:  
Werden während des Bewerbungsverfahrens weitere Datenquellen, wie beispielsweise soziale Medien, genutzt, so werden Sie zuvor um eine Einwilligung gebeten.

Automatisierte Entscheidung:
Eine automatisierte Entscheidung erfolgt nicht.

Geplante Zweckänderung:
Eine Zweckänderung ist nicht geplant.